.
  Ninjawaffen
 

Shuriken

Unter dem Begriff Shuriken [ɕɯ.ɽi.ken] (jap. 手裏剣 shuriken, versteckte Handwaffe) versammeln sich alle kurzen, japanischen Wurfwaffen. Prominenteste Vertreter unter diesen Waffen sind die im Volksmund als „Wurfsterne“ oder „Ninjasterne“ bekannten Wurfklingen.
Von Bolzen mit ein- oder beidseitigen Spitzen (棒手裏剣 bo-shu-ri-ken) sowie Klingenformen bis hin zu sternförmigen Wurfgeschossen (車剣 sha-ken, Rad-Klinge, oder 平手裏剣 hi-ra-shu-ri-ken, flache Shuriken) sind vielerlei Varianten bekannt. Je nach Herstellung und „Ryu“ (Schule, Stilform) variieren Gewicht, Klingenform und Gestaltung.
Die Shuriken wurden laut Überlieferung in verborgenen Taschen in der Jacke oder im Hakama (Hosengewand, Reithose) mitgeführt; Bo-Shuriken wurden wie Stifte in der Rückenklappe des Hakama oder im Obi (Gürtel, Schärpe) geführt. Es sind Tragevarianten bekannt, bei denen Shuriken in Schlaufen oder gar an einem Stift aufgereiht im Obi transportiert wurden.
Shuriken können in der Hand eines geübten Werfers zu einer durchaus gefährlichen Waffe werden. Die Wurfentfernung beträgt je nach Beschaffenheit des Geschosses und der Fähigkeit des Werfenden wenige Meter, um ein stabilisiertes, kontrolliertes Auftreffen zu ermöglichen. Den japanischen Shinobi (志能備), im Westen als 忍者 Ninjas bekannt, sagte man nach, dass sie die Handhabung der Wurfklingen bis zur Perfektion verfeinert hatten. Manchmal wurden zusätzlich zur Schneid- bzw. Stichwirkung noch Gifte oder Pferdedung auf die Klingen gestrichen, so dass der Gegner, falls er die direkte Verletzung überlebte, meistens an einer Vergiftung bzw. Infektion starb oder zumindest daran erkrankte.

 

Kunai

Das Kunai (jap. 苦無, wörtlich: mühe-/schmerzlos) ist eine Vielzweckwaffe des alten Japans. Es entstand in der Feudalzeit und wurde von nahezu jedermann als nützliches Handwerkerutensil und Überlebensmesser genutzt. Seine Klinge ist zweischneidig, es ist 20-40 cm lang und ca. 1 kg schwer. Es ist aus dunklem Metall geschmiedet. Der Griff ist mit Bändern umwickelt und am Griffende befindet sich ein Ring, der keinen weiteren sinn verfolgte.
Dass fast jeder ein solches Kunai bei sich trug, machte es für Ninja unauffällig, es als Waffe zu nutzen. Sie trugen es entweder in einer ledernen Scheide an den Obi oder mit einem Seil diagonal um den Körper gebunden.
So bewährte sich das Kunai als Ninja-Waffe und verbreitete sich unter ihnen. Der Ninja konnte es als Einbruchswerkzeug, als Kletterhilfe oder als Waffe nutzen; es konnte damit gegraben, gestochen, geschnitten, mit dem Griffende geschlagen und gehebelt werden; außerdem konnte man es als Wurfmesser und Speerspitze einsetzen.
by wikipedia....

Weitere.....made by Kyuubi

-Katana (Schwerter)
-Nadellanzetten (Wurfnadeln sehen aus wie Zahnstocher)
-Bastards (Enthauptungsschwerter (Siehe Zabuza))
-Tais (diese Dreizachigen kurzen dinger zum zustechen)
-Wurfhacken
-Wurfsense (sense an Kette)
-Bumerang
-Krähenfüsse (kleine Eisensterne für den Boden ver drauftritt is behindert)
-Rauchbomben (zum flüchten ^^)
-Schriftrollen (Naja mit Formeln)
-Schlagringe
-Dolche
-Nun-Cha-Kus (Die 2 Stöcke mit der Eisenkette)
-Klingenfächer
-Drähte

Ihr könnt wen ihr was nicht wisst was das ist einfach bei google,bilder den gewünschten gegenstand reinsetzen.

 
  Copyright by ~+~Saskeland~+~  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Free Cursors